News

18.10.2018

Neue Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde am Klinikum Bamberg

» mehr lesen » weitere News

Events

24.01.2019 - 27.01.2019

9. Leipziger Update Regulationsmedizin

» weitere Events

Stellenangebote

09.07.2018

HP, MFA, Krankenpfleger/in o.ä. in Vollzeit

» mehr lesen » weitere Stellenangebote

Ausbildungsinhalte Spezialseminare 2019


Die DGfAN-Dozenten führen zu den verschiedensten Themen der Akupunktur, Neuraltherapie, der Naturheilkunde und komplementärmedizinischen Therapien Spezialseminare durch. Zu bestimmten Kursen laden wir Gastdozenten aus dem In- und Ausland ein. Die Spezialseminare werden in jedem Jahr neu ausgewählt. Die Themen sind u. a. Ausleitende Verfahren, Kinesiologie, Regulationsmedizin und viele andere mehr.

Visuelle Diagnostik – Hinweisgebende Zeichen einer Organschwäche der Nieren und ableitende Harnwege

Kurscode: SPS-01-2019 (15 UE)

Der Patient von heute hat hohe Ansprüche, ist kritischer und wünscht sich mehr individuelle Betreuung als früher. Der Therapeut hat weniger Zeit, möchte dennoch etwas Besonderes anbieten und sucht ständig nach Neuem.

Hier lautet die Devise:
Sich abheben durch die Kenntnisse der visuellen Techniken.
Im Seminar werde von der Embryologie über die Neuro- und Segmentanatomie bis zur Konstitution die wissenschaftlichen Zusammenhänge für die reflektorischen, hinweisgebenden Zeichen erläutert.

Beispielhaft werden allgemeine hinweisgebenden Zeichen
- Farbe - Pigmentierung
- Einziehungen - Schwellungen
- Quellungen - Atrophie
- Hypertrophie - Behaarung
- Knochenveränderungen exemplifiziert.

Reflektorische, hinweisgebende Zeichen für das Organsystem Nieren und ableitenden Harnwege stellen sich dar bei Betrachtung von
- Ohren - Brauen
- Höfe - Lider
- Nase - Mund und Zunge
- Hände und Füße - Sklerakonjunktiva
- Iris und - des Stoffwechsels
diese werden mittels eigener Fotografien und Patientendaten vorgestellt.

Zusätzlich wird ebenfalls auf psychosomatische Ursachen/Beteiligungen und die Mikrosysteme der Nieren und ableitende Harnwege eingegangen.
Die Teilnehmer erhalten einen sofort in der täglichen Praxis anwendbaren Überblick, praktisch fast ohne zusätzliche Hilfsmittel, um eine Schwäche, Belastung der Nieren und ableitenden Harnwege noch vor Auftreten pathologischer Laborveränderungen zu erkennen.

Beeindrucken Sie Ihre Patienten mit einem unvergesslichen Erlebnis und profitieren Sie davon.
Ihr Patient kommt in den Genuss einer halbstündigen Einzelbetreuung, die eine Physiognomikberatung, sowie eine individuelle Therapieberatung des konstitutionellen Typs beinhaltet.

ZIELE
  • Die persönliche Betreuung des Patienten lenkt seine Aufmerksamkeit auf die für ihn hinweisgebenden Zeichen und geeigneten Therapeutika
  • Erkennen des anlagebedingten Konstitutionstyps und der damit verbundenen primären Organschwäche im Sinne einer echten Primärdiagnostik
  • Dritte erfahren von Ihrem Geschäft durch die anhaltende Begeisterung des Patienten
  • Patientenbindung an Therapeuten und Praxis
  • Umsatzsteigerung




Infusionstherapie

Kurscode: SPS-02-2019 (8 UE)

In der Neuraltherapie hat sich die Procain Basen Infusion etabliert und ist sowohl bei der Behandlung von Schmerzen als auch in der komplementären Tumortherapie nicht zu ersetzen. Es gibt jedoch immer wieder klinische Situationen in denen die Infusion erweitert werden kann oder sogar muss. Zum Beispiel erfordert die Behandlung von Patienten mit Schwermetallbelastung eine Unterstützung der mitochondrialen Aktivität und zugleich einen erweiterten Schutz vor oxidativem Stress mit Unterstützung der Scavenger Mechanismen. Die Behandlung von Patienten mit Burn Out Syndromen erfordert häufig eine i.v. Applikation von Mikronährstoffen, da es häufig eine erhebliche Mangelsituation gibt. Dieses sind nur zwei Beispiele für die Bedeutung der Infusionstherapie in der Praxis der Naturheilkunde und Neuraltherapie.
Viele praktische Tipps und Fallbesprechungen sind die Grundlage für die unmittelbare Umsetzbarkeit in Ihrer Praxis!



Umstimmende Verfahren – Aderlass, Eigenblut und mehr

Kurscode: SPS-03-2019 (8 UE)

Viele Patienten sprechen auf unsere Therapien schlecht oder gar nicht an. Ursache hierfür sind häufig sogenannte Regulationsblockaden. Mit umstimmenden Verfahren, wie Eigenbluttherapie, Eigenurintherapie, Aderlass, CO2-Injektionen, auch in Kombination mit homotoxikologischen und phytotherapeutischen Programmen, können diese Blockaden gelöst werden. Damit wird der Patient in die Lage versetzt, selbst zu regulieren, oder besser auf andere Therapien anzusprechen.



Ozontherapie

Kurscode: SPS-04-2019 (8 UE)

Neuraltherapie in Kombination mit Ozon
In diesem speziellen Seminar erfahren Sie wissenschaftliche Grundlagen der Ozontherapie. Wie in allen Kursen können Sie Ihre Fähigkeiten wiederholen und unter Anleitung Ozon bei Injektionen im Rahmen der Segment-, lokoregionalen Neural- und Störfeldtherapie anwenden. Natürlich werden auch Anleitungen für Wundbehandlungen und Eigenbluttherapien gegeben und an Patientenbeispielen demonstriert.



Manualmedizinische Untersuchung und Behandlung des Bewegungssystems unter Einschluss osteopathischer Verfahren – mit praktischen Übungen

Kurscode: SPS-05-2019 (8 UE)

Theoretische Einführung und manualmedizinische Vorstellung verbunden mit osteopathischen Grifftechniken, Übung in Kleingruppen; zur Verbesserung der Kompetenz bei der Untersuchung und Behandlung von Patienten mit Störungen am Bewegungssystem. Für Anfänger und Fortgeschrittene.



Schwermetallausleitung

Kurscode: SPS-06-2019 (8 UE)

Die Ausleitung von Schwermetallen ist einer der wichtigsten und gleichzeitig gefährlichsten Aufgaben der Medizin. Die Problematik beginnt in der individuellen Fähigkeit bzw. Unfähigkeit zu Entgiften. Verschiedene Labortests geben darüber Auskunft. In Abhängigkeit davon müssen die gestörten Entgiftungsorgane im Vorfeld reaktiviert werden. Im nächsten Schritt werden dann über eine Chelatierung die Schwermetalle gebunden und ausgeleitet.
Die verschiedenen Kompartimente des Körpers müssen erreicht werden, also Blut, Bindegewebe, Körperzellen und das ZNS. Hierzu werden unterschiedliche Methoden besprochen und diskutiert. Das Spektrum reicht von Neuraltherapie bis zu Infusionen, von Phytotherapie bis zu Kombinationshomöopathie.



Vegetatives Nervensystem und Chakren

Kurscode: SPS-07-2019 (8 UE)

Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Vegetativen Nervensystem und den Chakren der Jahrtausende alten indischen Weisheitslehren? Wie wirken sich deren Funktionen, Fehlregulationen und Blockaden auf unser physisches, emotionales und spirituelles Leben aus? Und wie können Neuraltherapie und Akupunktur darauf Einfluss nehmen?

Diesen Fragen wollen wir im Seminar nachgehen. Die Zusammenhänge zwischen körperlichen Beschwerden und blockierten Chakren werden näher beleuchtet, regulierende neuraltherapeutische Injektionen vorgestellt und kurze Meditationen praktiziert, die der Heilung, Regulierung und Potentialentwicklung unseres feinstofflichen Energiesystems dienen.



Klassische Ausleitungsverfahren

Kurscode: SPS-08-2019 (8 UE)

Uraltes Wissen gepaart mit modernen Erkenntnissen und Erfahrungen. In diesem Kurs werden Ausleitungstechniken wie Schröpfen, Baunscheidtbehandlung, Cantharidenpflanster, Blutegeltherapie, Guasha und vieles andere mehr eingeübt sowie nach Erkenntnissen der Physiologie und Homotoxikologie erklärt und begründet.



Homöopathie bei akuten Erkrankungen

Kurscode: SPS-09-2019 (8 UE)

Akute Erkrankungen lassen sich mit homöopathischen Medikamenten erfolgreich therapieren. Voraussetzung sind dabei, neben der richtigen Diagnose, die richtige Arzneimittelwahl und nicht zu vergessen, die richtige Dosierung. Im Kurs werden aus der Praxiserfahrung des Kursleiters Hinweise und Anleitungen für die homöopathische Behandlung der wichtigsten, alltäglichen akuten Krankheiten wie unter anderem der fieberhafte Infekt, akute Erkrankungen des HNO-Gebietes, Verletzungen, akute Gastroenteritis sowie akute Cystitis gegeben. Tabellen zu jeder im Kurs behandelten akuten Krankheit werden als Hilfsmittel erarbeitet.



Homöopathie bei chronischen Erkrankungen

Kurscode: SPS-10-2019 (8 UE)

Die deutliche Zunahme von chronischen Erkrankungen stellt heute jeden Therapeuten vor Probleme. Die Homöopathie bietet vielen Therapeuten und Patienten eine zusätzliche Behandlungsmöglichkeit. Aus der langjährigen Praxiserfahrung werden Hinweise in die Therapie der chronischen Erkrankungen wie z.B. bei Herzerkrankungen, Erkrankungen des Verdauungssystems, rheumatische Erkrankungen, Erkrankungen des Nervensystems, des Stütz- und Bewegungssystems, und des Urogenitalsystems gegeben. Tabellen zu jeder im Kurs behandelten chronischen Krankheit werden als Hilfsmittel erarbeitet.



Proliferationstherapie bei Schmerzerkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems (insbesondere bei Gelenkarthrose bis Stadium IV, Wirbelsäulenschmerzen: HWS, BWS, LWS, SIG, instabilen Gelenken, Sehnenschmerzen und Verletzungen)

Kurscode: SPS-11-2019 (8 UE)

Die Proliferationstherapie ist ein Injektionsverfahren zur Rehabilitation von inkompetenten Ligamenten, wie sie nach Traumata oder bei Arthrosen auftreten. Der Stabilisierungs- und Regenerationseffekt tritt ein durch eine medikamentös induzierte Proliferation von neuem Kollagengewebe.
Das eintägige Basis-Seminar vermittelt die wesentlichen diagnostischen und therapeutischen Techniken der Proliferationstherapie, anatomische und physiologische Grundlagen des Stütz- und Bewegungssystems, Grundverständnis in die Wirkungsweise der Proliferationstherapie, Erarbeiten der Untersuchungstechniken und Erlernen der verschiedenen Injektionstechniken.
Am Ende des Basis-Seminars ist der Teilnehmer in der Lage die erarbeiteten Gelenkstrukturen hinsichtlich Indikation, Therapieform und Injektionstechnik zu beurteilen und zu behandeln.
Der Teilnehmer ist befähigt, unmittelbar mit dem Therapieverfahren „Proliferationstherapie“ die im Kurs erarbeiteten Gelenke zu behandeln.



Aktualisiert am: 19.11.2018


Reisebericht

Akupunkturwoche 2018 der DGfAN in Griechenland

» mehr » weitere Reiseberichte
Website durchsuchen
Mitgliederzugang
Kontakt
Geschäftsstelle
Mühlgasse 18 b
07356 Bad Lobenstein

Tel.: 036651 / 55075
Fax.: 036651 / 55074
E-Mail: dgfan@t-online.de