News

29.06.2020

Zusätzliche Akupunkturfallkonferenzen 2020

» weitere News

Events

01.10.2020 - 04.10.2020

VII. Berliner Fortbildungstage – Akademie am Müggelsee

» weitere Events

Stellenangebote

19.02.2020

MVZ für PRM-Osteopathie in Pankow sucht zum 1.11. oder 1.7.2020 einen Arzt/Ärztin für PRM oder Allgemeinmedizin.

» mehr lesen » weitere Stellenangebote

26.05.2020

Weil´s hilft

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch in Zeiten von Corona bzw. noch verstärkt, sehen sich die verschiedenen naturheilkundlichen/komplementärmedizinischen Verfahren zunehmenden Angriffen in der Presse ausgesetzt. Angegriffen werden aktuell vor allem die Homöopathie sowie die Heilpraktiker als gesamter Berufstand, mit der Zielrichtung, beides abzuschaffen.

Immer mehr Ärztekammern haben die Zusatzbezeichnung Homöopathie bereits abgeschafft bzw. werden das mit Inkrafttreten der neuen Weiterbildungsordnung in diesem Jahr tun. Als nächstes beginnt der Feldzug gegen Anthroposophen und auch gegen Psychotherapeuten. Die Akupunktur wird folgen. Gesteuert wird das von den sogenannten „Skeptikern“, der „GWUP“ (Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung der Paramedizin). Vor einigen Monaten gab es ein großes mediales Echo, als der „Münsteraner Kreis“, der sich aus Mitgliedern der GWUP zusammensetzt, mit einer Mitteilung zur Homöopathie und deren angeblicher Unwissenschaftlichkeit an die Öffentlichkeit gegangen ist. Aus diesem Kreis wurde beim Deutschen Ärztetag die Streichung der Zusatzbezeichnung Homöopathie beantragt. Dieser Antrag wurde zwar vom Deutschen Ärztetag verworfen, durch fortgesetzte Intervention des Münsteraner Kreises auf Landesebene wurde die Zusatzbezeichnung jedoch in Bremen, Sachsen-Anhalt und nun auch in Nordrhein abgeschafft.

Die Krankenkassen fürchten schlechte Presse und wollen daher trotz guter Erfahrungen lieber die Leistungen der Naturheilkunde aus ihrem Katalog streichen, als selber deshalb schlechte Presse zu riskieren. Diese Entwicklung ist extrem brisant für alle Verfahren der Komplementärmedizin.

Dem steht der Wunsch einer breiten Mehrheit von ca. 80% der Bevölkerung gegenüber, die sich ein Miteinander der konventionellen Medizin („Schulmedizin“) und naturheilkundlicher Verfahren wünschen. Um diesem Ansinnen auch mehr mediales und politisches Gewicht zu verleihen, haben sich der Kneippbund, Natur & Medizin sowie der Verein „Gesundheit Aktiv“ (ein anthroposophischer Verband) zusammengetan und die Bürgerbewegung „Weil´s hilft“ gegründet. Damit diese Bürgerbewegung politisch gehört wird und etwas bewegen kann, benötigt sie 1 Million Unterstützer. Unter diesem Link finden Sie die Homepage: https://www.weils-hilft.de

Wir möchten gerade alle niedergelassenen Kollegen ersuchen, ihre Patienten auf die Bürgerbewegung hinzuweisen und für Unterschriften zu werben. Alle notwendigen Materialien können auf der Homepage https://www.weils-hilft.de angefordert werden. Die Zukunft komplementärmedizinischer Verfahren wird unter anderem davon abhängen, wie laut die Unterstützung unserer Patienten artikuliert wird.


Gez. Der Vorstand der DGfAN



zurück zur Übersicht
 
 

Aktualisiert am: 03.06.2020




Reisebericht

Akupunkturwoche 2018 der DGfAN in Griechenland

» mehr » weitere Reiseberichte
Website durchsuchen
Mitgliederzugang
Kontakt
Geschäftsstelle
Mühlgasse 18 b
07356 Bad Lobenstein

Tel.: 036651 / 55075
Fax.: 036651 / 55074
E-Mail: dgfan@t-online.de