News

04.04.2017

Neuer Vorstand bei der DGfAN

» mehr lesen » weitere News

Events

18.01.2018 - 21.01.2018

8. Leipziger Update Regulationsmedizin

» weitere Events

Stellenangebote

20.06.2017

Ausbildungsassistent Allgemeinmedizin

» mehr lesen » weitere Stellenangebote
Sie sind hier: Reiseberichte

04.01.2013

DGfAN-Mitgliederreise vom 06. – 16.10.2012 nach Indien



Dieser Initiative der Arbeitsgemeinschaft „Club der DGfAN“ folgten 27 Neugierige, um einen kleinen Eindruck von diesem riesigen Land zu erhalten.

Wir waren im „Goldenen Dreieck“ unterwegs, gestartet in Delhi südlich bis Udaipur, über Jodpur und Jaipur zurück nach Delhi. Wir haben in diesen Tagen nur einen winzigen Fleck dieses irrsinnig großen Landes gesehen, aber es war unendlich interessant!

Indien ist ein Land voller Kontraste, es ist das Leben mit der Religion des Hinduismus und des Islams, es ist lebende Geschichte einer anderen Zeit. Indien ist bunt, bunt von Sharis, Indien ist Dreck, Armut und unendlicher Reichtum. Es ist Reichtum an Geschichte, Palästen Baudenkmälern und Tempeln. Es ist ein Leben, das sich in den kommenden 20 – 30 Jahren total ändern wird, teils von feudalen Strukturen, von dem Leben in Kasten. Offiziell gibt es kein Kastensystem mehr, aber in den Dörfern ist es weiterhin ungeschriebenes Gesetz und bestimmt das Zusammenleben der Bewohner. Traumhaft wunderschön war natürlich das Taj Mahal, der Stadtpalast von Udaipur, war der Jain-Tempel und so unendlich viel mehr. Unwirklich, in eine andere Zeit versetzt, war Pushkar, das Sammeln der Kamele zum größten Kamelmarkt in der Wüste Tha. Unwirklich das „Fort Khejarala“, eine Festung aus dem 16. Jh., von einem lokalen König erbaut, umgebaut zu einem Hotel und unser Quartier für eine Nacht.

Wahnsinnig ist der Verkehr in den Städten. Es ist ein unvergleichliches Durcheinander von Fußgängern, Fahrtadriksha`s, Tuck-Tucks, Autos, Bussen, LKW`s. Fahrspuren gibt es nicht. Wer zu erst kommt, fährt zuerst. Und immer dazwischen die heiligen Kühe. Es ist ein unendliches Leben, pures Leben. Dazu kommt das Hupen von allen, die eine besitzen und es haben alle eine!

Indien, das ist ein ganz anderes Leben, Kontraste überall. Indien ist wirklich glücklicher Dreck, ist glückliche Armut. Überall liegt wahnsinnig viel Müll, der teils von heiligen Kühen gefressen wird. Aber unsere europäischen Maßstäbe anzusetzen, das wäre total falsch und dumm. Ich fand Indien wirklich toll, unwahrscheinlich interessant und ich glaube, alle Teilnehmer unserer Reise haben es ebenso empfunden, waren beeindruckt von eigentlich unbeschreibbaren Dingen.

An dieser Stelle: vielen, vielen Dank für die Organisation dieser Reise.

Dr. Claudia Wollny



zurück zur Übersicht
 
 

Aktualisiert am: 17.09.2015


Reisebericht

Treffen mit Kollegen und auf den Spuren der Maya

» mehr » weitere Reiseberichte
Website durchsuchen
Mitgliederzugang
Kontakt
Geschäftsstelle
Mühlgasse 18 b
07356 Bad Lobenstein

Tel.: 036651 / 55075
Fax.: 036651 / 55074
E-Mail: dgfan@t-online.de